Tagungshaus Schliersee

Für die MunichRe entstehen 2007 eine Reihe großformatiger Fotoarbeiten die Themen aus dem bayerischen Alpen aufgreifen und dabei nicht mit den touristischen Bildvorstellungen konkurrieren. Formate von 72x90cm bis 185x225cm. ...  

 
 

Donaudurchbruch bei Weltenburg 1996 / 2010

Text aus Adalbert Müller:

"Kehlheim, die Befreiungshalle und Weltenburg"
Regensburg 1844

Das Kloster liegt so abgeschlossen in der einsiedlerischen Felsschlucht,
dass man es erst da gewahr wird, wo der Weg, ganz nahe am Ziele,
plötzlich jäh in die Tiefe sich senkt. In hohem Grade überraschend
ist sein Anblick für den vom Rande des Abgrundes Hinunterschauenden,
und unwillkürliches Staunen fesselt den Fuss des Wanderers an
die zauberische Stelle. Noch heute wie vor tausend Jahren kann man
sich hier der Welt völlig entfremdet denken, und kaum irgend ein
anderer Fleck Erde ist geeigneter zu einem Aufenthalte für Solche,
die sich dem beschaulichen Leben in stiller Zurückgezogenheit widmen
wollen. ...  

 
 

Straubing

Ausstellung in der Galerie im Schlachthof Straubing 26 Mai - 18 Juli 2011

Fotografien von Ulrich Schmitt im ehemaligen Schlachthof
Der in München lebende Künstler Ulrich Schmitt begnügt sich in Straubing nicht damit, seine im Laufe der letzten Jahre entstandenen Fotografien zu präsentieren, er konzipiert und erarbeitet eigens ein ortsspezifisches Ausstellungsprojekt.
Wie bei seinen Fotografien, in denen er Gegenwärtiges aufnimmt und dabei immer wieder Vergangenes anklingen lässt, bezieht er sich auf den vorgegeben Ausstellungsort und auf dessen Geschichte: Der ehemalige, heute kulturellen Veranstaltungen dienende Schlachthof wurde im Jahr 1899 fertig gestellt und bis 1930 von dem Tierarzt Hugo Heiß als Direktor geleitet. Heiß gehörte zu den maßgeblichen, internationalen Experten seiner Zeit. Er verfasste nicht nur eine überarbeitete Ausgabe des Standartwerks „Bau, Einrichtung und Betrieb öffentlicher Schlacht- und Viehhöfe“, er erfand etwa auch einen „blitzartig wirkenden Betäubungsapparat“, der das Leiden der zur Schlachtung ausgewählten Tiere zumindest mindert. In seinen Tagebüchern kommt zum Ausdruck, dass Heiß beruflich und privat innerhalb und außerhalb von Deutschland häufig auf Reisen war, was er äußerst genoss. ...  

 
 

Die Amerikanersiedlung am Perlacher Forst 1993

Textfragment von 1958

Zu einer eigenen kleinen Stadt hat sich die Amerikanersiedlung am Perlacher Forst ausgewachsen. Klein-Amerika, wie es im Volksmund genannt wird, beherbergt in 131 Häusern mit rd. 1900 Wohnungen, davon 78 größere Standard-Wohnblöcke zu je 18 Wohnungen, sowie in 50 Ein- und Zweifamilienhäusern etwa 8000 Amerikaner, Angehörige der US-Streitkräfte und ihre Familien. Eine Volksschule, die Platz für 500 Kinder hat, eine höhere Schule, ein Knaben- und Mädchenpensionat, Kindergärten, Spielplätze, ein Lichtspieltheater für 500 Besucher und ein Klubheim sowie ein Fernheizwerk sind Bestandteile der Wohnsiedlung, die in grosszügig angelegte GrünflaÅNchen am Waldrand eingebettet liegt und durch ein breites Ringstraßensystem mit weiten Parkstreifen erschlossen wird. Ihre Krönung fand die Siedlung durch die Inbetriebnahme eines vom Bund errichteten modernen Krankenhauses, bestehend aus einem Behandlungsbau mit neuzeitlichst ausgestatteten Operationssälen und Laboratorien und einem besteingerichteten Bettenbau für 300 Kranke. Die Errichtung dieser Siedlung ermöglichte es, daß zahlreiche deutsche Familien in ihre bisher von der Besatzungsmacht beschlagnahmten Wohnungen zurückkehren konnten. Nach Eröffnung des neuen US-Krankenhauses konnte das ebenfalls beschlagnahmte stadteigene Schwabinger Krankenhaus wieder völligfür die deutsche Zivilbevölkerung freigemacht werden. Später einmal soll die ganze Siedlung mit allen ihrenEinrichtungen in deutsche Hände übergehen.

München setzt Stein auf Stein, 1958 ...  

 
 

Deutschland Landschaft Hannover Tresckowstrasse 3/5 Rundgang durch OG6 "Bayern" 2008

Deutschland Landschaft Hannover Tresckowstrasse 3/5

Rundgang durch OG6 "Bayern"

Bilderstrecke von der Aufnahme bis zur Hängung

Raumsituationen vor und nach den Umbaumaßnahmen

 
 

Siedlungen 1992

Dokumentarische, verfremdende Arbeit über Siedlungen aus den 30er und 40er Jahren
anhand alte Stadtpläne aus dem Stadtarchiv München.